Volltextsuche:

Förderung

Das aktuelle Förderkonzept an der HS der Tagesschule Dönberg

Zu Beginn des Schuljahres 2011/2012 gibt es folgende Maßnahmen zur Unterstützung und Förderung unserer Schüler(-innen), so wie sie im  Stundenplan verankert sind.

Klassenstufe  5:    Alle Kinder haben 1 Stunde allgemeinen Förderunterricht in halber Klassenstärke. In dieser Förderstunde soll entweder erkannten Leistungsschwächen im Rechnen oder im sprachlichen Bereich entgegengewirkt werden oder aber – bei leistungsstärkeren Kindern – eine Förderung im Hinblick auf einen evtl. möglichen Schulformwechsel während der Orientierungsstufe durchgeführt werden. Jeder Schüler der 5. Klasse nimmt mindestens ein Schulhalbjahr lang an einer doppelstündigen Unterrichtsreihe zum Thema „ Das Lernen lernen“ teil.


Klassenstufe 6:    Auch in diesem Jahrgang haben alle Kinder 1 Stunde allgemeinen Förderunterricht in halber Klassenstärke. In dieser Förderstunde soll wiederum entweder erkannten Leistungsschwächen im Rechnen oder im sprachlichen Bereich entgegengewirkt werden oder aber – bei leistungsstärkeren Kindern – eine Förderung im Hinblick auf einen evtl. möglichen Schulformwechsel während der Orientierungsstufe durchgeführt werden.
Im Rahmen dieses Jahrgangs muss auch geklärt werden, welche Kinder evtl. sonderpädagogischen Förderbedarf haben, der nicht an der Regelschule geleistet werden kann. Entsprechende Anträge auf Eröffnung eines AOSF- Verfahrens sollten möglichst bis zum Ende der 6. Klasse gestellt sein.


Klassenstufe 7 und 8:    Für alle Schüler wird im Wochenplan eine gesonderte Arbeitsstunde ausgewiesen, in der besondere Stärken und Schwächen berücksichtigt werden können. In den Hauptfächern, die mit je 5 Wochenstunden unterrichtet werden, wird eine Stunde für gezielte Einzelarbeit genutzt, um in Form von binnendifferenzierenden Maßnahmen Förderung zu ermöglichen.

In diesen Jahrgängen beginnt die äußere Differenzierung in den Fächern Mathematik und Englisch durch klassenübergreifende Erweiterungs- und Grundkurse.


Klassenstufe 9:    Im Wahlpflichtunterricht wird zweistündig im Rahmen Berufsvorbereitung bzw. Berufsfindung / Vorbereitung auf Einstellungstests bzw. Bewerbungssituationen Hauptfachförderung durchgeführt. Hier beginnen auch erste Maßnahmen, leistungsstärkere Schüler auf einen späteren Wechsel zu Fachoberschulen bzw. gymnasialen Oberstufen (speziell im Gesamtschulbereich) vorzubereiten. Die Klassen haben pro Woche zwei Arbeitsstunden im Stundenplan, in denen ebenfalls, neben der Erledigung begonnener Aufgaben, unterstützende Maßnahmen durch Fachlehrer initiiert werden können.


Klassenstufe 10 Typ A:    Da im 10-ten Jahrgang eine äußere Differenzierung in Erweiterungskurse und Grundkurse nicht mehr vorgenommen wird, haben wir als ergänzendes Angebot 2 Stunden „Hauptfachförderung“ im Stundenplan vorgesehen. Hier werden Schüler gezielt durch Fachlehrer auf die ZP vorbereitet. Im Rahmen von Übungen werden gezielt Lernrückstände angegangen und zurückliegende Stoffe wiederholt. Maßnahmen während des Wahlpflichtunterrichts und der Arbeitsstunden siehe Klasse 9.


Klassenstufe 10 Typ B:    In diesem Jahrgang unterstützen wir unsere Schüler im 2. Halbjahr zum einen durch eine 6. Stunde im Fach Mathematik, die der Fachlehrer gezielt zur Vorbereitung auf die ZP nutzen soll und durch 2 Arbeitsstunden (siehe Klasse 9). Einzelne Lehrer bieten während der Mittagspause zur Vorbereitung auf Klassenarbeiten kleine Fördereinheiten für die Schüler an, die im Fach Englisch oder Mathematik aus dem Grundkurs kommen.

Die geschilderten schulinternen Maßnahmen werden unterstützt durch eine gute Zusammenarbeit mit der Erziehungsberatungsstelle der Caritas, häufigen Gesprächs-, Test- und Beratungsangeboten des Arbeitsamtes sowie anderen Beratungs- und Hilfsangeboten in unserem Einzugbereich.


Aktuelles Hauptschule

Anmeldung Kl. 5 Sj. 2019_20

Downloadformular

Sporthelferausbildung

für unseren Pausensport

Elternbrief HS

zum neuen Schuljahr